Drainage

Als Drainage bezeichnet man die Ableitung von Körperflüssigkeiten oder Gasen. Sie findet unter Umständen nach Operationen zur Ableitung (Drainage) von Wundflüssigkeit statt. Je nach Fachabteilung und Erkrankung können zusätzliche Ableitungssysteme zum Einsatz kommen. Das Personal gibt Ihnen gerne Auskunft dazu....

DNR

DNR kommt aus dem Englischen und bedeutet „do not resuscitate”. Auf Wunsch der*des Patientin*Patienten sollen im Falle eines Herz-Kreislauf-Stillstandes keine Wiederbelebungsmaßnahmen durchgeführt werden. Dies bedeutet aber nicht, dass keine medizinisch angepasste Versorgung durchgeführt wird....

Dialyse

Die Dialyse, auch Blutwäsche, ist ein Verfahren bei dem eine Maschine die Funktion der Nieren ersetzt. Oft ist dies nur vorübergehend, während einer schweren Erkrankung notwendig. Manchmal bleiben die Nieren danach in ihrer Funktion eingeschränkt, dass die Dialyse ambulant weitergehen muss....

Delir

Ein Delir ist eine vorübergehende Bewusstseinsstörung, die sich zum Beispiel durch Unruhe, Verwirrung und Aufmerksamkeitsprobleme äußert. Es gibt viele Ursachen für ein Delir (z.B. verschiedene Grunderkrankungen). Intensivpatient*innen sind aufgrund der Umgebung, der Medikamente, der ständigen Überwachung, Schlaflosigkeit und der verschiedenen Eingriffe besonders gefährdet. Auch Operationen, hohes Alter, Medikamenten- oder Alkoholentzug begünstigen ein Delir. Symptome...

Dekubitus

Ist ein Druckgeschwür und eine Schädigung der Haut und dem darunterliegenden Gewebe. Entsteht durch die Faktoren Scherkräfte, Druck und Zeit. Ein Dekubitus kann zum Beispiel nach längerer Druckbelastung auftreten, bei der die Haut und das Gewebe unzureichend durchblutet wird. Man unterscheidet verschiedene Stadien und Schweregrade....

Scroll to top